Die wichtige Wahl der richtigen Tönung

Viele Kunden nehmen immer noch an, je dunkler eine Scheibe, desto mehr UV Schutz hat sie. Warum? Weil sie Sonnenbrille mit Sportbrille verwechseln, heisst das für viele gar keinen Schutz der Augen. 

Am Besten man klärt den Kunden direkt am Anfang bei der Tönungsauswahl auf. Sonst trifft er unbewusst eine Wahl mit falschen Vorraussetzungen, die ihm bei sportlichen Aktivitäten nicht wirklich weiter hilft. Gerade z.B. bei Wanderungen am Berg oder Bike Touren im Wald ist der Licht/Schattenwechsel eine grosse Herausforderung für das Auge. Besonders im Herbst, wenn die Tage kürzer und dunkler werden. Egal ob zum Laufen oder beim Biken, es sollte nie eine zu dunkle Scheibe gewählt werden. Gerade im Herbst steht die Sonne tief und wirft lange, dunkle Schatten.  Wenn sie sich denn überhaupt zeigt. Den Boden bei regennassen Wegen zu erkennen, kann eine Herausforderung sein.  

TIPP: Lassen Sie Ihre Kunden nicht IN der Sonne schauen, sondern in den Schatten. Mit nach oben gerecktem Kopf macht ja auch keiner Sport. Aber mit leicht gesenktem Blick, ca. 15- 20 ° nach unten in die Schattenbereiche- und genau da sollte man gut sehen. 

Wir empfehlen für unsere geografischen Breitengrade grundsätzlich eine mittlere Tönung wie z.B. Red/Orange Mirror oder die FOCUS Serie. Mit allen Dreien kann man dann viele verschiedene Lichtverhältnisse abdecken und auch in dunklen Schatten Bereichen noch gut sehen.  Besonders die Orange Mirror hellt gefühlt eine nebelverhangene Wetterlage sehteschnisch gesehen stark auf. Ganz individuell können dann Scheiben wie z.B. die ganz klare oder die Orange pur als Kontrastbooster für Schmuddelwetter zugekauft werden.  Für Berufspendler ist die Photochromatische Scheibe zu empfehlen. Sie bietet klare Sicht im Dunklen und je nach Helligkeit dunkelt sie nach Bedarf ein. Durch Corona werden es übrigens, auch jetzt!, immer mehr. 

TIPP: Dem sportlich aktiven Menschen eine „Eierlegende Wollmilch“, also ein Sportbrille für Alles, zu verkaufen ist ein Bumerang. Damit kann er Alles ein bischen, aber nichts richtig sehtechnisch abdecken. Haben Sie die Zivil Courage und sagen Sie ihm, eine für Alles geht nicht. Ich habe ja auch keinen Sportschuh der Alles kann. Vermitteln Sie  Ihm die tollen Möglichkeiten in das SZIOLS Baukastensystem einzusteigen und ganz individuell seine Kombination zusammen zu stellen und nach Bedarf aufzurüsten. Es zahlt sich aus. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.